Supervision für Verhaltenstherapie

Einzelsupervision: In der Einzelsupervision bespricht ein Supervisand seine Anliegen bzgl. der psychotherapeutischen Behandlung der Patienten des Supervisanden im Einzelgespräch mit einem Supervisor. Inhalt sind insbesondere persönliches Verhalten und die zugrundeliegenden Werte, Erfahrungen, Gedanken und Gefühle. Vorteil der Einzelsupervision ist es, dass manchmal intime Fragen leichter eingebracht werden.

Lehrsupervision: In der Lehrsupervision oder Ausbildungssupervision lernen und üben Ausbildungskandidaten Behandlungsmethoden.  Inhalte sind die individuellen Praxissituationen, die Beziehung zu und der Umgang mit ihren Patienten, die eigene Persönlichkeit, die Rolle als Therapeut. Lehrsupervision kann als Einzelsupervision oder als Gruppensupervision stattfinden.